Über uns

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Kirchenkreises Peine

Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Peine – das sind rund 50.000 Christen, die in 40 Kirchengemeinden und 8 Kapellengemeinden zu Hause sind, Gottesdienste besuchen und mitgestalten, in Chören singen und in Musikgruppen musizieren, kirchliche Kindergärten besuchen, sich auf ihre Konfirmation vorbereiten und sich in Jugendgruppen treffen, alte Menschen betreuen, mit Kindern arbeiten, Bedürftige unterstützen.

Hier finden Sie Informationen unseres Kirchenkreises und seiner Einrichtungen und Kirchengemeinden. Verweilen Sie einige Zeit und erfahren Sie Interessantes über uns. Zudem erhalten Sie einen Überblick über aktuelle Veranstaltungen, die Gemeindearbeit und Gottesdienste.

Wir hoffen, Sie neugierig gemacht zu haben und Ihnen auf den folgenden Seiten Anregung zu geben, unsere Kirchen oder Veranstaltungen zu besuchen.

Wir freuen uns auf Sie.

Dr. Volker Menke, Superintendent

Wer wir sind

Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Peine

Der Kirchenkreis Peine liegt in der Mitte der beiden größten niedersächsischen Städte Hannover und Braunschweig.

48 Kirchen- und Kapellengemeinden gehören dazu und prägen das evangelisch-lutherische Profil – das sind rund 50.000 Christen, die hier zu Hause sind, Gottesdienste besuchen und mitgestalten, in Chören singen und in Musikgruppen musizieren, 18 kirchliche Kindertagesstätten besuchen, sich auf ihre Konfirmation vorbereiten und sich in Jugendgruppen treffen, alte Menschen betreuen, mit Kindern arbeiten, Bedürftige unterstützen.

Hier finden Sie Informationen unseres Kirchenkreises und seiner Einrichtungen und Kirchengemeinden. Verweilen Sie einige Zeit und erfahren Sie Interessantes über uns. Zudem erhalten Sie einen Überblick über aktuelle Veranstaltungen, die Gemeindearbeit und Gottesdienste.

Wir hoffen, Sie neugierig gemacht zu haben und Ihnen auf den folgenden Seiten Anregung zu geben, unsere Kirchen oder Veranstaltungen zu besuchen.

Die Landschaft im Peiner Land zeigt unterschiedliche Gesichter: Im Süden die Ausläufer der Hildesheimer Börde mit ihren fruchtbaren Lößböden, im Norden bereits die sandigen, trockenen Böden der Burgdorf-Peiner-Geest. Während im Südkreis der Zuckerrübenanbau dominiert, wird im Nordkreis neben Roggen, Hafer und Kartoffeln auch Spargel angebaut.

Neben der Landwirtschaft blickt die Region auch auf eine Tradition des Bergbaus und der Verhüttung zurück. 1858 wurde die Ilseder Hütte gegründet. 1978 wurde der Erzabbau eingestellt, 1983 der Hochofenbetrieb.

Weit über die Grenzen des Peiner Landes hinaus bekannt wurde das tragische Grubenunglück 1963 in Lengede, bei dem 29 Bergarbeiter ums Leben kamen. Die spektakuläre Rettung von 11 Bergleuten ging als „Wunder von Lengede“ in die Geschichte ein.