Aktuelles

Neue Gesichter im Haus der Diakonie

Rat und Hilfe in fast allen Lebenslagen

Neue Gesichter im Diakonischen Werk Peine

Das Beratungsteam hat sich vergrößert und hält ein vielfältiges Beratungsangebot vor.

Peine. Das Diakonische Werk Peine hat sich in den letzten drei Jahren neu aufgestellt. Zum  Team gehören  Bettina Mai, Ulrike Stille-Kretschmer, Nadine Kühne, Ute Werrer, Marlies Stockmeier und Marlene Dörrstock. Neben persönlicher Beratung, die telefonisch verabredet wird, werden auch Unterstützungen am Telefon oder per Video angeboten.

„Solange die Corona-Pandemie andauert, müssen leider unsere offenen Sprechstunden entfallen, aber wir sind zuverlässig telefonisch erreichbar. Außerhalb unserer Bürozeiten montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr können Ratsuchende auf einen Anrufbeantworter sprechen. Wir melden uns dann schnellstmöglich“, erklärt Kirchenkreissozialarbeiterin Bettina Mai. Sie kümmert sich um die allgemeine Sozialberatung, hält Kontakt zu Kirchengemeinden und  diakonischen Einrichtungen des Kirchenkreises, initiiert und begleitet Projekte und organisiert die Arbeit im Diakonischen Werk in Peine.

Die beiden neuen Mitarbeiterinnen im Peiner Team sind Nadine Kühne und Marlies Stockmeier.

Bei Nadine Kühne sind Ratsuchende richtig, die sich für eine Mütter-/Väter-Kind-Kur interessieren oder einen Antrag für einen Zuschuss zur Familienerholung stellen möchten. Zuschüsse für die Herbstferien können noch beantragt werden.

Marlies Stockmeier bietet als psychologische Beraterin Paar-, Familien-, Lebens- und Traumaberatung an. Auch die Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung führt sie durch.

Seit 2017 verantwortet  Ulrike Stille Kretschmer den Bereich „Arbeit mit Geflüchteten“ .Dabei bietet sie psychologische Beratung mit dem Schwerpunkt Traumaberatung für Geflüchtete an. Neben Einzelgesprächen sind die Stabilisierungsgruppen zu einem festen Format geworden.

Ute Werrer baut seit 2019 im Diakonischen Werk  die Schuldner und Insolvenzberatung neu auf. „Eine Stärke unserer Beratungsstelle  ist unser vielfältiges Beratungsangebot, wie auch das vernetzte Arbeiten“ “ erläutert Ute Werrer. „Unser Angebot wird gut nachgefragt“

Als neues aber sehr vertrautes Gesicht im Diakonischen Werk unterstützt Marlene Dörrstock, das ehrenamtliche Team der  Ölsburger Kleiderstube.

 „Um eine Beratung zu bekommen, muss man kein Mitglied der evangelischen Kirche sein und auch sonst keinerlei Voraussetzungen erfüllen. Wir freuen uns, wenn wir vielen Menschen helfen können“, bekräftigt Mai.

Die Mitarbeiterinnen im Diakonischen Werk  sind erreichbar unter der Telefonnummer 05171-508115 sowie per E-Mail unter dw.peine(at)evlka.de